Rebhuhnbalz

Nachdem ich im letzten Jahr schon einige Rebhuhnbilder bekommen habe, wollte ich mich in diesem Frühjahr dem Thema ausgiebiger widmen. So gelangen mir in diesem Jahr zur Balzzeit sogar ein paar Flugbilder. Hoffentlich bleibt uns diese einzigartige Vogelart erhalten und verschwindet nicht ganz von unseren Feldern.

Seltene prachteiderente als Wintergast

Im Winter werden durch Stürme immer mal wieder seltene Gäste an unsere Nord- und Ostseeküste verdriftet. So konnte ich an der Küste in Mecklenburg-Vorpommern eine in der Arktis beheimatete Prachteiderente beobachten und fotografieren. Es gab in diesem Winter ein paar Sichtungen an der Deutschen Küste, aber diese hielt sich glücklicherweise mit einigen heimischen Eiderenten in der Nähe vom Strand auf.

erwachen der kraniche

Im Herbst ist immer der Höhepunkt des Kranichzugs. Somit war ich auch wieder in der Boddenregion auf Motivsuche unterwegs. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis das morgentliche Erwachen der Kraniche an ihren Schlafgewässern zu beobachten.

Skandinavien im herbst

Die erste Herbstreise hat mich dieses Jahr in den Norden nach Norwegen und Schweden geführt. Das Wetter hat ideal gepasst. Im Fjäll hatte ich den ersten Bodenfrost und auch ein paar Schneeflocken fielen ins herbstliche Gras. Moschusochsen, Elche und das seltene Haselhuhn waren auf dieser Tour meine Hauptmotive. Aber natürlich blieb auch immer genug Zeit die wundervolle, herbstliche Landschaft zu fotografieren. Es waren wieder tolle Tage in der skandinavischen Natur und ich habe schon wieder genügend Motivideen für die nächste Reise.

Erntezeit - Wildschweinzeit

Zur Raps- und Getreiderente habe ich mich diesen Sommer auf Wildschweine konzentriert. Es war nicht immer einfach einen Standpunkt mit einer guten Übersicht zu finden, aber hin und wieder passte es und ein bisschen Glück kam auch hinzu. Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie sich Schwarzwild während der Ernte verhält.

Nachts bei den Ziegenmelkern

Vor gut 20 Jahren habe ich meinen ersten und bis jetzt einzigen Ziegenmelker gesehen. Nun war es endlich an der Zeit einen neuen Versuch  dieses dämmerungs- und nachtaktiven Vogels zu unternehmen. Der gut drosselgroße Vogel, auch Nachtschwalbe genannt, fällt besonders durch seinen markanten, schnurrenden Ruf auf. Die ganze Nacht hindurch konnte ich ihr Rufe hören und auch ein paar Bilder gelangen mir.

Kinderstube wald

Seit Anfang Mai habe ich sehr viele Stunden im Wald verbracht. Das Wetter war optimal und so konnte ich in vielen langen Ansitzen tolle Beobachtungen am Fuchsbau, beim Muffelwild und Schwarzspecht machen. Doch wenn man teilweise 13 Stunden ununterbrochen auf einem kleinen Hocker hinterm Baum sitzt, weiß man auch, dass man sich seine Bilder erarbeitet hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Mai.

Nachwuchs im uhu-Wald

Viele Stunden und einige Nächte habe ich wieder im Wald beim Uhu verbracht. Nach meinen Berechnungen müssten nun die Jungen geschlüpft sein. Und tatsächlich zeigte sich der Nachwuchs und wurde von der Mutter fleißig gefüttert. Nachts schaute auch mal der Vater vorbei und brachte neues Futter.

Frühjahr an der Nordsee

Anfang April hat es mich wieder zur Nordsee verschlagen. Ich wollte mich hauptsächlich mit Feldhühnern und Feldhasen beschäftigen. Frischer Nordwest-Wind war nicht optimal für die Hasen, aber dafür klappte es besser mit Rebhühnern und Fasanen. Auch die ersten Limikolen auf dem Weg in Ihre Brutgebiete in die Arktis fanden sich an den Rastplätzen ein.

Waldschnepfen im Schnee

Als ich die Info von einem guten Freund erhielt, dass sich seit zwei Tagen eine Waldschnepfe in seinem Garten aufhält, konnte ich es erst gar nicht glauben. Viele Jahre habe ich auf meinen Reisen im Frühjahr nach Schweden diesen seltenen Vogel gesucht, doch selten konnte ich Bilder von diesem scheuen Waldbewohner machen. Somit habe ich die Chance sofort genutzt. Dort angekommen, konnte ich auf einem benachbarten Hof sogar bis zu vier Waldschnepfen beobachten. Es war ein fantastisches Erlebnis und beeindruckend, wie oft die Schnepfen unter dem Schnee Würmer fanden.

SeeSterne an der Ostsee

Frohe weihnachten

Es sind die kürzesten Tage im Jahr und wenn man mehr und mehr Weihnachtslieder im Radio hört, ist es Zeit ein bisschen besinnlich zu werden und auf das Jahr zurückzublicken. Für mich war es ein sehr arbeitsreiches Jahr mit vielen tollen Fototouren. Auch im kommenden Jahr habe ich schon wieder einige Ideen, besonders für Motive an der Nordsee und am Bodden, aber auch für Skandinavien sind wieder Projekte geplant. Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch in ein tolles und spannendes Jahr 2021! 

Impressionen im Herbst

Ein farbenreicher Herbst neigt sich langsam dem Ende entgegen. Viele Stunden habe ich in wunderschönen Wäldern verbracht, immer auf der Suche nach einem geeigneten Motiv. Aber rückblickend muss ich sagen, dass mehr Bildideen dazugekommen sind, als ich umsetzen konnte. Somit freue ich mich schon wieder auf einen bunten Herbst im kommenden Jahr.

Vorpommersche Boddenlandschaft

Alte Liebe rostet nicht und somit besuche ich seit über 20 Jahren die wunderschöne  Region der Vorpommerschen Boddenlandschaft immer wieder zu jeder Jahreszeit. Auch wenn viele Touristen an der Küste unterwegs sind, gibt es immer noch kleine Ecken an denen man fast alleine ist und sich gute Fotomöglichkeiten bieten.

Rotwildbrunft

Mitte September wird es in vielen Wäldern nochmal unruhig, dann haben die Rothirsche ihre Brunft. Somit war ich auch wieder unterwegs und habe an verschieden Stellen versucht ein paar Fotos vom dem König des Waldes zu bekommen. Während man dann stundenlang wartet, erscheinen immer wieder auch andere Tiere vor der Kamera. So konnte ich Baumfalken, Singschwäne, Wildschweine, Silberreiher und Kraniche und sogar einen Wolf beobachten.

ISLAND IM SOMMER

Ich habe die aktuelle Situation genutzt und war für ein paar Wochen zu einer fotografischen Arbeitsreise auf Island unterwegs. Aufgrund von Covid-19 war die Insel endlich mal nicht mit Touristen überlaufen. Zuerst habe ich mich intensiv mit der Vogelwelt beschäftigt. Dank eines befreundeten Isländers, hatte ich ein paar hilfreiche Tipps und konnte somit mehrere Tage Eis- und Sterntaucher bei der Aufzucht ihrer Jungen begleiten. Aber auch Ohrentaucher, Uferschnepfen, Bekassinen, Alpenschneehuhn und einige andere Limikolen konnte ich fotografieren. Im Hochgebirge bei Landmannalaugar lag noch viel Schnee, so dass viele Wanderwege leider noch unpassierbar waren. Danke auch an die Piloten Siggi und Kristjan, die mir zu tollen Luftbildern verholfen haben.

erfolgreiches Steinkauzjahr

Das Projekt für die Wiederansiedlung des Steinkauzes im östlichen Schleswig-Holstein scheint dieses Jahr wieder ein erfolgreiches Jahr verzeichnen zu können. Das Männchen trägt fleissig Futter zur Brutröhre. Ich bin gespannt, wieviele Junge in den nächsten Wochen zu sehen sind.

Schachblumen

Die Schachblume/Schachbrettblume ist leider nur noch an wenigen Standorten in Deutschland zu finden. Nur noch im Sinntal und in den Elbwiesen bei Hamburg sind größere Vorkommen zu finden. Durch das warme Wetter der letzten Wochen blühen die Pflanzen in diesem Jahr etwas früher. Das weiche Licht der Abend- und Morgenstunden ist zum Fotografieren besonders reizvoll. Ein Blaukehlchen hat seine Singflüge direkt über der Blumenwiese absolviert. Was für ein wunderschöner Morgen.

Seen in mecklenburg

Das sonnige Wetter der letzten Tage hat mich wieder nach Mecklenburg gezogen. Die weite Küste und die unzähligen Seen bieten immer wieder stimmungsvolle Motive zu den Sonnenaufgängen und Sonnenuntergängen, während Kraniche und Seeadler über einen hinwegfliegen.

Moschusochsen im Winter

Nach 15 Jahren war ich wieder im Winter im Dovrefjell-Sundalsfjella-Nationalpark. Damals hatte ich fast -40 Grad und viele Schneestürme. Davon blieb ich dieses Mal verschont, dafür fehlten mir genau diese Stimmungen. Viel Sonnenschein und Temperaturen von -20 Grad machten den Aufenthalt in den norwegischen Bergen sehr angenehm. Hauptmotive waren die Moschusochsen in ihrem rauen Lebensraum. Es ist immer wieder beeindruckend, wie diese urigen Tiere dem Wetter trotzen. Alpenschneehühner, Elche und Wasseramseln konnte ich ebenfalls in einer wunderschönen winterlichen Landschaft beobachten. 

Sabine - der erste Wintersturm

Mit "Sabine" ist das erste richtige Tiefdruckgebiet dieses Jahr über Norddeutschland gezogen. Ich habe die Chance genutzt und bin in meine alte Heimat nach Eiderstedt gefahren, um bei der Sturmflut nach ein paar Motiven zu suchen. Limikolenschwärme flogen über das überschwemmte Vorland und suchten nach einem geeigneten Rastplatz. Der Leuchtturm Westerheversand stand nur noch auf seiner kleinen Warft inmitten der Nordsee. Die Pfahlbauten in St. Peter Ording und auch das Eidersperrwerk trotzen der stürmischen See. Es ist immer wieder beeindruckend, was das Wattenmeer für Gesichter hat.

ozeaneum - schauplatz meer

Das Ozeaneum ist der touristische Magnet in der Hansestadt Stralsund und gehört zur Stiftung Deutsches Meeresmuseum. In diversen Aquarien werden verschiedene Wasser- und Lebenswelten aus Ostsee, Nordsee und Nordatlantik präsentiert. 

Spitzbergen

Wieder hat es mich in den hohen Norden nach Spitzbergen verschlagen. Es ist immer etwas ganz Besonderes in dieser Region unterwegs zu sein. Sobald die Sonne in der Arktis wieder hinterm Horizont verschwindet, ergeben sich oftmals wundervolle Stimmungen. Neben der einmaligen Landschaft war ich natürlich auf der Suche nach Eisbären, Walen und Walrossen. Durch die schwierige Eisdrift war es dieses Mal leider nicht möglich in meine bevorzugten Gebiete zu kommen. Trotzdem hatte ich wieder tolle Erlebnisse auf Spitzbergen und konnte sogar den sehr seltenen Grönlandwal beobachten.

Erfolgreiche Pirsch

Meistens klappt es nicht, doch dieses Mal sollte es gelingen. Bei einer abendlichen Fahrt durchs Revier mit meiner Tochter konnten wir einen Rehbock in einer Kleewiese beobachten. Leider gab es keinerlei Deckung um den Bock anzupirschen. Doch wer nichts wagt, kann auch nichts gewinnen. Als der Bock hinter einer kleinen Kante halb verschwand, habe ich ihn freí über diese Wiese angepirscht. Jedes Mal wenn er sein Haupt hob, blieb ich regungslos stehen. Zum Schluss stand ich dem Bock auf ca. 25m gegenüber. Meine Tochter Tilda hat mit ihrer Kamera die erfolgreiche Pirsch dokumentiert. Für uns beide ein tolles Erlebnis.

Skåne im sommer

Wieder war ich in Südschweden, der schönen Provinz Skåne, unterwegs. Mit Bildern von Rehen und Wildschweinen klappte es dieses Jahr nicht so gut, dafür konnte ich in einem schönen Phacelia-Feld immer wieder Rotwild fotografieren. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch in dieser abwechslungsreichen Gegend. 

im revier der Sumpfohreule

In diesem Jahr gibt es viele Wühlmäuse in Schleswig-Holstein. Durch diesen reich gedeckten Tisch sind auch einige der seltenen Sumpfohreule in diesem Frühjahr nicht zurück nach Skandinavien gezogen, sondern haben sich ein Revier im nördlichsten Bundesland gesucht. Besonders eindrucksvoll sind bei dieser tagaktiven Eule die Jagdflüge.

Leben zwischen ebbe und flut

Einige Tage an der Nordsee brachten wieder viele Motive. Brandseeschwalben, Säbelschnäbler, Uferschnepfen, Löffler, Rohrweihen und viele andere Vögel füttern jetzt ihre Jungen. Alles hängt im Wattenmeer von Ebbe und Flut ab. Und das macht auch den Reiz für den Fotografen in dieser einmaligen Landschaft aus.

der Laubfrosch - ein wahrer Kletterkünstler

Hiddensee

Eine der schönsten Inseln an der deutschen Ostseeküste ist Hiddensee. Das autofreie, über 16 Kilometer lange Eiland ist vor allem durch seinen markanten Leuchtturm Dornbusch in Norden bekannt. Auf einem knapp 70m höhen Hügel ragt der Turm über die Insel. Aber auch das von Touristen eher vergessene Leuchtfeuer Gellen im Süden hat seine Reize. 

Küstenwälder

Wälder direkt an der Küste bieten oftmals ganz besondere Stimmungen. Durch den ewigen Wind formen sich viele Bäume abstrakt und bieten immer wieder schöne Motive. Auf mich wirken diese Wälder immer etwas mystisch. Jedoch ist  es immer eine  Herausforderung diese Formen und Stimmungen im Bild festzuhalten.

Schottland ohne schnee

Eigentlich war ich wieder in den schottischen Highlands unterwegs um Winterbilder aufzunehmen, doch ich hatte einen der wärmsten Winter der letzten Jahrzehnte. Die Schneehasen im Gebirge waren so zwar einfacher zu finden, aber dafür war ihre Fluchtdistanz höher. Somit steht fest, ich muss nochmal im Winter in die Berge Schottlands.

Fotograf bei der Arbeit

Manchmal ist es einfach besser andere die Arbeit machen zu lassen...

Winter in den alpen

Hochalpen - Ein besonders anspruchsvoller Lebensraum, in dem nur Spezialisten überleben können. Mein Ziel war es Bilder von der Brunft der Steinböcke und Gämsen zu bekommen. Im steilen Gebirge zeigten sich auch Steinadler, Mauerläufer, Rotfüchse und der seltene Bartgeier.

Achtung Wildwechsel

Der Herbst ist wieder die Zeit mit den meisten Wildunfällen. Über 200.00 Unfälle mit Wild gab es im letzten Jahr und nicht immer stirbt nur das Tier. Der Damhirsch musste mit einem Fangschuss von seinen schweren Verletzungen erlöst werden.

Herbstimpressionen an der Elbe

Eigentlich wollte ich ein paar Tage an der Elbe verbringen um nordische Gänse und Biber zu fotografieren. Beides klappte nicht, dafür gab es genügend andere Motive mit tollen Stimmungen und interessanten Beobachtungen.

Darss

Der Darss mit dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist besonders im Herbst reizvoll. Tolle Landschaften, traumhafte Strände und tausende von Kranichen auf dem Weg gen Süden sind zu dieser Zeit in dieser Region zu bewundern.

Rotwildbrunft in Sachsen

Dieses Jahr habe ich mich auf die Rotwildbrunft in Sachsen konzentriert. Erst als die Temperaturen in den einstelligen Bereich fielen, fingen die Hirsch an zu röhren. Während der Brunft tauchte plötzlich lautlos ein Wolf auf - ein magischer Moment.

Weitere Bilder zur Brunft gibt es hier...hier...

Elbe-biber bei markus lanz

Zwei Motive von meinen Elbe-Bibern wurden bei der Sendung von Markus Lanz im ZDF zum Thema "Biber in Deutschland" als Hintergrundbilder verwendet.

Ostsee Stimmungen

Die Ostseeküste bietet immer wieder Motive. Das Zusammenspiel von Wellen, Strand und Himmel bietet oftmals eindrucksvolle Stimmungen. Seebrücken und Gebäude verleihen der Landschaft einen besonderen Reiz. 

Zurück in die Nordsee

Nachdem im Mai und Juni viele kleine Heuler in der Seehundstation Friedrichskoog aufgenommen wurden, sind die ersten Tiere jetzt soweit, wieder in die Nordsee entlassen zu werden. Bei diesen Auswilderungen ist es immer wieder ein schönes Gefühl, die Seehunde dahin zu entlassen, wo sie hingehören. In diesem Jahr kümmern sich die Mitarbeiter der Station um 180 Heuler.

Anklamer stadtbruch

Durch ein Sturmhochwasser 1995 ist der Deich bei Anklam gebrochen und sorgte für eine Überflutung des Stadtwaldes. Somit entstand ein ca. 1500ha großes Schutzgebiet an der Peene mit Flachwasserseen mit Rohrkolbenröhrichten und den typischen Totholzwäldern. Kormorane, Grau- und Silberreiher, sowie viele andere Tierarten sind zwischenzeitlich hier heimisch geworden.

Adler in der Müritz

Ein paar Tage habe ich am Rande der Müritz verbracht und versucht See- und Fischadler zu fotografieren. Es ist immer wieder atemberaubend zu beobachten, wie schnell diese großen Greifvögel aufs Wasser stoßen und ihre Beute fangen.

Nationalpark hohe tauern

Nach vielen Jahren besuchte ich für längere Zeit den größten Nationalpark der Alpen. Charakteristisch für das hochalpine Gebiet sind ausgedehnte Gletscherfelder und eiszeitlich geformte Täler. Eine artenreiche Flora und Faune bieten ausgiebige Fotomöglichkeiten. Steinböcke, Gämse, Murmeltiere, Steinadler, Gänsegeier und der Apollofalter sind in diesem Gebiet zu Hause. 

Nachwuchs bei den Zwergseeschwalben

Überall im Tierreich gibt es momentan Nachwuchs, auch bei den Zwergseeschwalben sind die ersten Jungen geschlüpft. In einigen Wochen steht dann wieder der lange Weg in den Süden an.

ENTLANG der oder

Eigentlich wollte ich Landschaften an der Oder fotografieren, aber durch das gute Wetter ergaben sich keine besonderen Stimmungen, So konzentrierte ich mich auf die Tierwelt entlang des Flusses. Die Wiedehopfe haben hier einen stabilen Bestand, Pirole rufen vielerorts und auch die seltene Trauerseeschwalbe ist hier beheimatet. Und mit etwas Glück findet man die kleine Rotbauchunke oder die seltene Wiesenweihe.

Besuch an der Elbe

Wieder war ich ein paar Tage an der Elbe unterwegs. Neben schönen Stimmungen konnte ich noch eine Nachtigall, Kuckucke, Blaukehlchen und einen Biber beobachten.

RABENKRÄHE MIT MAULWURF

Rabenkrähen haben ein breites Futterspektrum, aber ein Maulwurf erbeuten sie wohl eher selten.

SEEADLER

Im Winter ziehen hauptsächlich junge Seeadler in Küstengebiete um an den offenen Gewässern Beute zu machen.

Hamburg

Die Hamburger Speicherstadt ist der weltgrößte, historische Lagerhauskomplex und ist auf der Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen.

Auerhuhnbalz

Vor knapp 20 Jahren durfte ich Dank meiner schwedischen Freunde zum ersten Mal eine Auerhuhnbalz erleben. Seitdem lag ich fast jedes Jahr im Auerhuhnwald und habe mittlerweile über 100 Nächte in meinem kleinen Versteck verbracht. Die Hauptbalz findet an cirka drei Tagen statt, dann sind fast alle Hennen mit dem Haupthahn verpaart. Balzplätze mit 10-15 Hähen werden aber auch in Schweden immer seltener und es hat viele Jahre gedauert, bis ich die ersten brauchbaren Bilder hatte.